Rudolf Steiner (1861-1925) zĂ€hlt als BegrĂŒnder der Antroposophie, die er unter anderem als Geisteswissenschaft bezeichnete. Antroposophie bedeutet wörtlich aus dem Griechischen „Weisheit vom Menschen“. Hierbei verfolgte Rudolf Steiner das Ziel geistig-spirituellen Wirklichkeiten mit derselben wissenschaftlichen Methodik zu begegnen, wie dies Naturwissenschaftler in ihren Fachgebieten zu tun bestrebt sind.

Die Antroposophie – Rudolf Steiner war zunĂ€chst ein fĂŒhrendes Mitglied im deutschen Zweig der Theosophischen Gesellschaft von Helena Blavatsky. Steiner hat sich aber daraus gelöst und am 18.12.1912 die Antroposophie Gesellschaft in Köln gegrĂŒndet. Diese Antroposophische Gesellschaft hatte ca. 3.000 Mitglieder. Rudolf Steiner hielt zahlreiche VortrĂ€ge und verfasste unzĂ€hlige Schriften. Die Gesamtausgabe (GA) von Steiner zĂ€hlt beachtliche 350 Werke, in denen er die Antroposophie in verschiedenen Bereichen beschreibt.

ZusĂ€tzlich gibt es hunderte VortrĂ€ge, die derzeit nicht veröffentlicht worden sind. Rudolf Steiner zĂ€hlt als BegrĂŒnder der Zeitschriften „Lucifer-Gnosis“ (1903) und „Goetheanum“ (1921). Steiner kann als ein Wegbereiter und RevolutionĂ€r in vielen Lebensbereichen betrachtet werden. Auf seine Geisteswissenschaft bzw. Antroposophie basieren u.a. die Antroposophische Medizin, Antroposophische Landwirtschaft(Demeter oder biologisch-dynamische Landwirtschaft), Waldorf PĂ€dagogik, Antroposophische Bewegungskunst (Eurythmie), Antroposophische Architektur etc.

Der Sitz der heutigen antroposophischen Gesellschaft ist im Goetheanum in Dornach (Schweiz), das auch der Sitz der freien Hochschule fĂŒr Geisteswissenschaft ist. Das zentrale Thema der Antroposophie ist zusammenfassend die Idee, dass der Mensch nicht fĂŒr sich alleine steht, sondern eingebunden in einem ĂŒberwĂ€ltigenden kosmischen Zusammenhang ist. Demnach ist er nicht nur verantwortlich fĂŒr sein Tun und sein Schicksal, sondern hat außerdem die Möglichkeit seine Umwelt aktiv zu gestalten, indem er die kosmischen KrĂ€fte gezielt nutzt und in die gewĂŒnschten Bahnen lenkt.

Ebenso hatte Rudolf Steiner großes Interesse an westlichen rituellen Einweihungswegen, Symbolen und mystischen Ritualen. Die Hermetik Akademie bewahrt einen authentischen Pfad der spirituellen Entwicklung und unterrichtet in den Kursen die Lehren der westlichen Mysterientradition.

antroposophie thesophie steiner hermetik

Was ist eine anthroposophische ErnÀhrung?

Die anthroposophische ErnĂ€hrung geht auf die Anthroposophie von Rudolf Steiner zurĂŒck und basiert auf pflanzliche Lebensmittel sowie Getreideprodukte. Diese ErnĂ€hrungsform verfolgt das Ziel, den Körper und den Geist in vollkommener Harmonie mit der Natur zu bringen. Demeter ist hierbei eine spezielle biologische Form der Landwirtschaft.

Was ist eine anthroposophische Medizin?

Die anthroposophische Medizin grĂŒndet auf die Anthroposophie von Rudolf Steiner. Diese medizinische Richtung wird sie von Prinzipien der Geistes- und Naturwissenschaften gestĂŒtzt. Sie geht von einer erweiterten Weltkenntnis aus.
 

Was ist anthroposophische PĂ€dagogik?

Die Waldorfschulen sind aus der anthroposophischen Wissenschaft entstanden. Sie grĂŒnden auf die Philosophie von Rudolf Steiners Diese konzentriert sich auf den Menschen und dessen Werdungsweg. 
 

Was sind anthroposophische Christen?

Anthroposophie bedeutet wörtlich „Weisheit vom Menschen“. Hierbei verfolgte Rudolf Steiner das Ziel geistig-spirituellen Wirklichkeiten mit derselben wissenschaftlichen Methodik zu begegnen, wie dies Naturwissenschaftler in ihren Fachgebieten zu tun bestrebt sind. anthroposophische Christen sind christliche Bewegungen, die der Anthroposophie nahestehen.